Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.03.2010

Google will offenbar Fernsehwelt erobern

Mountain View – Der Internetkonzern Google plant offenbar den Einstieg in die Fernsehbranche. Wie die „New York Times“ berichtet, wolle sich das Unternehmen für die Entwicklung eines IP-TV-Empfängers unter dem Namen „Google-TV“ Unterstützung von Sony, Intel und Logitech holen. Von Sony sollen die Empfangsgeräte stammen, Logitech soll die passende Fernbedienung inklusive Tastatur beisteuern. Das Gerät solle von einem Intel-CPU-Prozessor angetrieben werden. „Google TV“ soll über den normalen Fernseher sowohl das Ansehen von TV-Programmen als auch den Besuch von Internetseiten wie beispielsweise Youtube, Twitter oder Picasa ermöglichen. Zusätzlich soll es Nutzungsmöglichkeiten für sogenannte Entertainment-Apps geben. Bei der Browserwahl setzt Google auf Chrome, das Betriebssystem soll eine Variante des Handy-OS Android sein. Die Entwicklung von „Google TV“ soll bereits seit Monaten laufen. Erscheinungstermin und Preis sind allerdings noch nicht bekannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-will-offenbar-fernsehwelt-erobern-8453.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen