Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Google will in Fernsehmarkt vorstoßen

© dts Nachrichtenagentur

04.11.2011

Google Google will in Fernsehmarkt vorstoßen

Mountain View – Der US-Internetriese Google plant einem Medienbericht zufolge den Vorstoß in den TV-Markt. Wie das „Wall Street Journal“ meldet, verhärten sich Gerüchte um den Einstieg ins Fernsehgeschäft aufgrund eines Testprojektes mit dem Namen „Google Fiber“. Demnach sollen zwei US-Städte mit Glasfaserkabeln ausgestattet werden, die eine 100 Mal schnellere Geschwindigkeit als herkömmliche Internetverbindungen erreichen und somit datenintensive Inhalte schneller eingespeist werden können.

Zuvor hatte Google die Online-Video-Plattform „Google TV“ aus der Taufe gehoben, auf der kürzlich 100 neue Kanäle geschaltet worden sind. Den Gerüchten Nahrung geben laut „WSJ“ Gespräche zwischen Google und TV-Unternehmen wie Disney, Warner oder Discovery. Offizielle Bestätigungen der Unternehmen liegen bislang nicht vor.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-will-in-fernsehmarkt-vorstossen-30347.html

Weitere Nachrichten

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Studie Jeder achte Mobilfunkkunde Opfer unzulässiger Abrechnungen

Geschätzter Schaden in zweistelliger Millionenhöhe jährlich. Düsseldorf – In Deutschland ist jeder achte Mobilfunkkunde bereits Opfer von ...

Internet Security Suite 2010

© Steve Byland, 123RF.com

Browser-Erweiterungen Sensible Daten auch zahlreicher Bundespolitiker ausgespäht

Unter den detaillierten Daten von drei Millionen deutschen Internet-Nutzern, die das NDR Magazin "Panorama" (Sendung: Donnerstag, 3. November, 21.45 Uhr im ...

Amazon Versandhaus Leipzig

© Medien-gbr / CC BY-SA 3.0

Datenschutz Voßhoff warnt vor Amazon Echo

Die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff, rät bei der Nutzung intelligenter Sprachassistenten wie Amazon Echo zur Vorsicht. Geräte, wie das ...

Weitere Schlagzeilen