Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Internet-Nutzerin vor dem Computer

© dts Nachrichtenagentur

24.05.2012

DNSChanger Google warnt vor Schadsoftware

Weltweit etwa eine halbe Million Computer infiziert.

Mountain View – Der Suchmaschinenanbieter Google warnt seine Nutzer vor der infizierten Software DNSChanger. „Die Warnung erscheint oben auf der Seite mit den Suchergebnissen, und zwar bei normalen Suchvorgängen, Bildersuchen und Suche in Nachrichten“, sagte Google-Entwickler Damian Menscher.

Die Software manipuliert bestimmte Internetadressen, so dass die Nutzer auf falsche Varianten der Seite umgeleitet werden. Das FBI kontrolliert mittlerweile die entsprechenden Server, die DNS-Changer ansteuern. Daher werden infizierte Rechner zurzeit auf die richtigen Adressen umgeleitet. Dies funktioniert allerdings nur noch bis zum 9. Juli. Danach könnten Probleme auftauchen. Betroffene sollten den Schädling daher so schnell wie möglich entfernen.

Nach Angaben von Google sind weltweit noch immer etwa eine halbe Million Computer infiziert. Internetnutzer können über die Seite www.dns-ok.de testen ob ihr Rechner befallen ist.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-warnt-vor-schadsoftware-54421.html

Weitere Nachrichten

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Weitere Schlagzeilen