Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

02.11.2010

Google Street View zeigt erste Bilder aus Deutschland

Berlin – Der US-Internetriese Google hat am Dienstagmorgen seinen Dienst Street View mit einem Testlauf in Deutschland gestartet. Die Bilder von zehn Bundesligastadien und sechs Sehenswürdigkeiten wie der Siegessäule in Berlin oder dem Kanzleramt sollen ein Vorgeschmack auf den kompletten Online-Straßenatlas sein, der Ende des Jahres in Deutschland starten soll. Dann sind Bilder von den 20 größten Städten (Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wuppertal) verfügbar.

Vollständig zu sehen ist bereits der Tourismusort Oberstaufen im Oberallgäu. In dem Ort wird es am Dienstagvormittag eine kleine Feierstunde geben, bei der auch Google-Sprecher Kay Oberbeck anwesend sein soll.

Google Street View war im Vorfeld in Deutschland umstritten gewesen und hatte für heftige Datenschutz-Diskussionen gesorgt. So hatten mehr als 244.000 Haushalte in den 20 größten Städten beantragt, ihre Wohnhäuser unkenntlich zu machen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-street-view-zeigt-erste-bilder-aus-deutschland-16693.html

Weitere Nachrichten

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit will keine „digitalen Sprachassistenten“ im Haus

Die Mehrheit der Bevölkerung will keine sogenannten "digitalen Sprachassistenten" im Haus. 57 Prozent können es sich "eher nicht" oder "auf keinen Fall" ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Netzwerkdurchsetzungsgesetz Digitalwirtschaft droht mit Klage

Der Verband der Internetwirtschaft (Eco) hält die Änderungen am sogenannten Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Weitere Schlagzeilen