Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

18.11.2010

Google Google Street View in Deutschland gestartet

Hamburg – Der Internetriese Google hat am Donnerstag seinen Dienst Street View in Deutschland gestartet. Ab sofort können sich Nutzer Panorama-Ansichten der 20 größten deutschen Städte ansehen.

Die Liste umfasst dabei Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wuppertal. Im Laufe des Tages will Google bei einer Pressekonferenz in Hamburg weitere Einzelheiten mitteilen.

Bereits Anfang November hatte Google als Vorgeschmack Bilder des Tourismusortes Oberstaufen im Allgäu sowie von sechs bundesweiten Sehenswürdigkeiten und zehn Bundesligastadien ins Internet gestellt.

Google Street View ist in Deutschland umstritten und hatte für heftige Datenschutz-Diskussionen gesorgt. So hatten mehr als 244.000 Haushalte beantragt, ihre Wohnhäuser unkenntlich zu machen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-street-view-in-deutschland-gestartet-17223.html

Weitere Nachrichten

Amazon Versandhaus Leipzig

© Medien-gbr / CC BY-SA 3.0

Datenschutz Voßhoff warnt vor Amazon Echo

Die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff, rät bei der Nutzung intelligenter Sprachassistenten wie Amazon Echo zur Vorsicht. Geräte, wie das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

Weitere Schlagzeilen