Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Google-Nutzer am Computer

© dts Nachrichtenagentur

23.06.2012

Neuer Dienst Google stellt Maps Coordinate vor

Nachverfolgen wo sich ein Mitarbeiter gerade aufhält.

Mountain View – Der Internetriese Google hat mit Maps Coordinate einen neuen Dienst vorgestellt, mit dem sich mobile Teams koordinieren lassen. Wie das Unternehmen mitteilte, lässt sich mit einer Android-Anwendung so nachverfolgen, wo sich ein Mitarbeiter gerade aufhält. Sie können nun effizienter zu ihrem nächsten Einsatzort geleitet werden.

Im sogenannten „Stumm-Modus“ kann die Datenübertragung aber auch unterbrochen werden. Außerdem lässt sich die Frequenz der Ortung zwischen fünf Sekunden und einer Stunde variieren.

Zudem erlaubt die Anwendung die Eingabe und Übermittlung von Daten. So lassen sich die entsprechenden Auftrags-Infos dem Mitarbeiter ebenso leicht zusenden wie Kundendaten sammeln. Nach löschen der Daten durch den Kunden speichert Google diese für weitere 30 Tage, informiert das Unternehmen in den FAQ. Diese lägen dann verschlüsselt auf den Servern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-stellt-maps-coordinate-vor-54964.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen