Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Google-Nutzer am Computer

© dts Nachrichtenagentur

23.06.2012

Neuer Dienst Google stellt Maps Coordinate vor

Nachverfolgen wo sich ein Mitarbeiter gerade aufhält.

Mountain View – Der Internetriese Google hat mit Maps Coordinate einen neuen Dienst vorgestellt, mit dem sich mobile Teams koordinieren lassen. Wie das Unternehmen mitteilte, lässt sich mit einer Android-Anwendung so nachverfolgen, wo sich ein Mitarbeiter gerade aufhält. Sie können nun effizienter zu ihrem nächsten Einsatzort geleitet werden.

Im sogenannten „Stumm-Modus“ kann die Datenübertragung aber auch unterbrochen werden. Außerdem lässt sich die Frequenz der Ortung zwischen fünf Sekunden und einer Stunde variieren.

Zudem erlaubt die Anwendung die Eingabe und Übermittlung von Daten. So lassen sich die entsprechenden Auftrags-Infos dem Mitarbeiter ebenso leicht zusenden wie Kundendaten sammeln. Nach löschen der Daten durch den Kunden speichert Google diese für weitere 30 Tage, informiert das Unternehmen in den FAQ. Diese lägen dann verschlüsselt auf den Servern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-stellt-maps-coordinate-vor-54964.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen