Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Google+ startet Gesichtserkennung

© dts Nachrichtenagentur

09.12.2011

Google Google+ startet Gesichtserkennung

New York – Das soziale Netzwerk Google+ startet mit „Find my Face“ eine automatische Gesichtserkennung. Das teilte der Konzern am Donnerstagnachmittag mit.

Allerdings bedarf die Aktivierung, anders als bei Facebook, der Zustimmung des Nutzers. „Alles im Bereich Gesichtserkennung ist potentiell relevant für die Privatsphäre“, sagt Peter Fleischer, Googles oberster Beauftragter für den Datenschutz. Darum sei man besonders sorgfältig und gründlich an die Umsetzung herangegangen.

Die Funktion kann Gesichter in Fotos erkennen und herausfinden, ob der Benutzer auf Fotos abgebildet ist, die im sozialen Netzwerk hochgeladen werden. Dies gilt auch bei Gruppenfotos. Verläuft die Suche erfolgreich, können ihn ausschließlich Bekannte des Nutzers taggen. Der Anwender kann dies jedoch auch ablehnen.

Bereits im Dezember 2010 führte Facebook diese Funktion in den USA und im Juni 2011 auch außerhalb der USA ein. Dort muss die automatische Gesichtserkennung allerdings explizit ausgeschaltet werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-startet-gesichtserkennung-31088.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen