Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.11.2009

Google schließt neue Vereinbarung mit Verlegern und Autoren

Mountain View – Der Internetkonzern Google und der US-amerikanische Verleger- und Autorenverband haben gestern Medienberichten zufolge beim US-Justizministerium einen neuen Vergleich vorgelegt. Mit diesem Schritt scheint ein baldige Einigung in dem langwierigen Streit um Googles Online-Bibliothek möglich. Die Vereinbarung sehe vor, dass nur noch Bücher ins Internet gestellt werden, die in den USA, Australien, Kanada und Großbritannien verlegt wurden, berichtet die Fachzeitschrift „Publishers Weekly“. Europa bleibe von der Vereinbarung ausgeschlossen. Mit deutschen Verlagen und Autoren müsste Google demzufolge ein gesondertes Abkommen schließen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-schliesst-neue-vereinbarung-mit-verlegern-und-autoren-3627.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Kriminologin Kriminalität durch Zuwanderer vorübergehende Entwicklung

Für die Kriminologin Wiebke Steffen ist der Anstieg der Kriminalität durch Zuwanderer eine vorübergehende Entwicklung, die in dieser Form zu erwarten war. ...

Loveparade Duisburg

© Beademung at de.wikipedia / CC BY-SA 3.0 DE

Loveparade-Unglück Opferanwahlt Baum dringt auf politischen Aufarbeitung

Der Anwalt der Loveparade-Opfer, Gerhart Baum, hat begrüßt, dass das Unglück nun doch in einem Strafprozess aufgearbeitet wird. "Das ist eine Ohrfeige für ...

Joachim Stamp FDP

© FDP-NRW - FDP-Bundesgeschäftsstelle / R. Kowalke / CC BY-SA 4.0

FDP Stamp kritisiert die Arbeit der Integrationsräte

Joachim Stamp, FDP-Fraktionsvize im NRW-Landtag, hat die Arbeit der Integrationsräte hart kritisiert. "Die Integrationsräte bringen nichts. Das ist viel ...

Weitere Schlagzeilen