Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.11.2009

Google kauft Online-Werbeunternehmen AdMob für 500 Millionen Euro

San Francisco – Der Suchmaschinen-Betreiber Google hat den US-amerikanischen Technologieanbieter für Online-Werbung auf mobilen Endgeräten, AdMob, für umgerechnet rund 500 Millionen Euro gekauft. Wie Google heute mitteilte, solle die Übernahme in Aktien des Internetkonzerns bezahlt werden. Die entsprechende Vereinbarung soll heute unterzeichnet worden sein, nun warte man nur noch auf das Ergebnis der üblichen kartellrechtlichen Prüfungen. Google blendet bereits seit Juni dieses Jahres testweise Anzeigen in dem Google-Betriebssystem Android für Smartphones und verschiedenen iPhone-Programmen ein. Mit AdMob soll das nun ausgeweitet werden. Wie Google ankündigte, solle durch die AdMob-Übernahme „bessere, relevantere Werbung mit einer größeren Reichweite“ ermöglicht werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-kauft-online-werbeunternehmen-admob-fuer-500-millionen-euro-3432.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen