Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.09.2010

Google ersetzt Logo auf Startseite durch interaktives Doodle

Mountain View – Der US-Internetriese Google hat die Startseite seiner Suchmaschine am Samstag mit einem interaktiven Doodle versehen. Dabei ist das zweite O im Logo der Suchmaschine durch einen gelben Punkt ersetzt, der ein Atom darstellt und sich zunächst im Kreis bewegt. Nach einiger Zeit entsteht aus diesem einzelnen Atom jedoch ein gesamtes Molekül, das den fehlenden Buchstaben im Schriftzug der Suchmaschine ersetzt. Der Besucher kann mit dem Cursor über das Molekül fahren und es so in alle Richtungen drehen.

Der Internetriese erinnert mit dem Doodle an das 25-jährige Jubiläum der Entdeckung der Fullerene, einer Abwandlung des chemischen Elements Kohlenstoff. Für ihre Forschungsarbeit hatten die Chemiker Robert Curl, Harold Kroto und Richard Smalley im Jahr 1996 den Nobelpreis für Chemie erhalten. Google hat bereits mehrfach mit sogenannten Doodles an besondere Ereignisse wie etwa den Weltkindertag erinnert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-ersetzt-logo-auf-startseite-durch-interaktives-doodle-14303.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen