Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.10.2009

“Google Editions” – Google will in Europa E-Books verkaufen

Frankfurt/Main – Der US-Internetkonzern Google will in Europa ein eigenes Geschäftsmodell aus der bereits weit fortgeschrittenen umfassenden Digitalisierung von Büchern entwickeln. Unter dem Namen „Google Editions“ soll ein Online-Buchladen in der ersten Jahreshälfte 2010 an den Start gehen, teilte das Unternehmen heute auf der Frankfurter Buchmesse mit. „Wir wollen das US-Modell nicht auf Europa übertragen, sondern wollen hier einen eigenen Weg finden“, sagte David Drummond, Vizepräsident und Justiziar von Google. Es gehe darum, ein Modell zu finden, „das für Autoren und Verleger in Europa gleichermaßen funktioniert“. Im Gegensatz zu anderen Anbietern soll das Angebot von Google für alle Endgeräte erhältlich sein. Die Bezahlung soll über Googles hauseigenen Bezahldienst „Google Checkout“ erfolgen. Verleger und Autoren sollen den Großteil der Einnahmen erhalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-editions-google-will-in-europa-e-books-verkaufen-2574.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD-Fraktionschef Kanzlerkandidat wird Anfang des Jahres nominiert

Während sich in der Union die Anzeichen für eine erneute Kanzlerkandidatur Angela Merkels verdichten, hält die SPD an ihrem Plan fest, den ...

Weitere Schlagzeilen