Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.03.2010

Google begrüßt EU-Urteil zum AdWord-Streit

Mountain View – Der US-Internetkonzern Google hat das heutige Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu einer möglichen Verletzung von Markenrechten in seinem System „AdWords“ begrüßt. Laut dem Urteil sind bei Googles Werbeanzeigen, die bei der Eingabe eines Suchwortes erscheinen, auch geschützte Markennamen als Stichwort zulässig. „Wir glauben, dass den Interessen der Nutzer durch eine Maximierung der Auswahl an Stichworten am besten gedient ist“, hieß es in einer Stellungnahme von Google. Nur so könne sichergestellt werden, dass relevante und informative Werbung für den User bereitgestellt wird. Der französische Luxusgüterkonzern Moët Hennessy Louis Vuitton hatte geklagt, da bei einer Suche nach Markennamen auch Anzeigen von Wettbewerbern oder Nachahmern erscheinen können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-begruesst-eu-urteil-zum-adword-streit-8567.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Weitere Schlagzeilen