Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.03.2010

Google begrüßt EU-Urteil zum AdWord-Streit

Mountain View – Der US-Internetkonzern Google hat das heutige Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu einer möglichen Verletzung von Markenrechten in seinem System „AdWords“ begrüßt. Laut dem Urteil sind bei Googles Werbeanzeigen, die bei der Eingabe eines Suchwortes erscheinen, auch geschützte Markennamen als Stichwort zulässig. „Wir glauben, dass den Interessen der Nutzer durch eine Maximierung der Auswahl an Stichworten am besten gedient ist“, hieß es in einer Stellungnahme von Google. Nur so könne sichergestellt werden, dass relevante und informative Werbung für den User bereitgestellt wird. Der französische Luxusgüterkonzern Moët Hennessy Louis Vuitton hatte geklagt, da bei einer Suche nach Markennamen auch Anzeigen von Wettbewerbern oder Nachahmern erscheinen können.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-begruesst-eu-urteil-zum-adword-streit-8567.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen