Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

02.12.2009

Google Google begrenzt freien Zugang zu Internet-Zeitungen

Mountain View – Der Internetkonzern Google hat angekündigt, dass Zeitungsverlage den Zugang zu Internet-Zeitungen und freien Artikeln künftig einschränken können.

So können die Anbieter von Nachrichtenartikeln demnächst selbstständig angeben, wie viele freie Klicks sie auf ihre Artikel zulassen, teilte der Konzern mit. Das „First Click Free“-Programm soll den Verlagen ermöglichen, unregistrierten Nutzern den Zugang auf registrierungspflichtige Internetseiten zu verwehren.

Klickt ein Nutzer mehr als fünf Nachrichtenartikel eines Anbieters auf Google News an, kann er in Zukunft zu Registrierungs- oder Bezahlseiten umgeleitet werden.

Google reagiert damit auf die Kritik von Medienunternehmen, die dem Internetkonzern ein Profitieren durch den freien Zugang zu News-Seiten vorwerfen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-begrenzt-freien-zugang-zu-internet-zeitungen-4249.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen