Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Norman Schwarzkopf

© über dts Nachrichtenagentur

28.12.2012

USA Golfkriegs-General Schwarzkopf gestorben

Im Alter von 78 Jahren an einer Lungenentzündung verstorben.

Washington – Der frühere US-General Norman Schwarzkopf, der 1991 die „Operation Desert Storm“ leitete, ist tot. Wie seine Familie mitteilte, erlag Schwarzkopf im Alter von 78 Jahren einer Lungenentzündung in Tampa, Florida. Dort lebte der Ex-General seit er sich in den Ruhestand zurückgezogen hatte.

Der ehemalige US-Präsident George H. W. Bush würdigte Schwarzkopf, der den Spitznamen „Stormin` Norman“ trug, als „einen der größten Militärchefs seiner Generation“.

Schwarzkopf trat 1991 in den Ruhestand und veröffentlichte 1992 seine Autobiographie „It Doesn’t Take a Hero“. 1993 wurde bei ihm Prostatakrebs diagnostiziert, jedoch erfolgreich behandelt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/golfkriegs-general-schwarzkopf-gestorben-58512.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP

© Dirk Vorderstraße / CC BY 3.0

FDP Lindner würde Pleite der Deutschen Bank hinnehmen

In der Diskussion um die Zukunft der krisengeschüttelten Deutschen Bank hat FDP-Chef Christian Lindner nach einem Bericht der in Essen erscheinenden ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Weitere Schlagzeilen