Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Goldman Sachs-Volkswirt: Wirtschaftskrise noch nicht überstanden

© dts Nachrichtenagentur

27.06.2011

Wirtschaftskrise Goldman Sachs-Volkswirt: Wirtschaftskrise noch nicht überstanden

Berlin – Nach den Worten von Jan Hatzius, Chefvolkswirt von Goldman Sachs, ist die Wirtschaftskrise noch nicht überstanden. Gegenüber der Online-Ausgabe des „Handelsblattes“ warnte er: „Die Wirtschaft ist sehr anfällig für Schocks“. Die Gründe, weshalb der Ausblick auf die Weltkonjunktur nicht mehr so optimistisch sei wie zu Jahresbeginn, seien beispielsweise die Katastrophe in Japan oder der Ölpreisschock nach den Unruhen im Nahen Osten, so Hatzius.

in wichtiger Faktor der Weltwirtschaft sei die Konjunktur der USA. „Es scheint so zu sein, dass höhere Benzinpreise sich heute stärker auf die US-Wirtschaft auswirken als früher“, sagte der Volkswirt. Er erwarte auch mittelfristig höhere Ölpreise, was mit realen Einkommensverlusten in den USA einherginge.

Gewisse Probleme sieht Hatzius auch in Asien, erwartet aber gegen Jahresende zumindest in China wieder eine anziehende Konjunktur. Das deutsche Wachstum hält der Volkswirt für selbsttragend, das „aktuell nur durch einen exogenen Schock“ gefährdet werden könne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/goldman-sachs-volkswirt-wirtschaftskrise-noch-nicht-ueberstanden-22799.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen