Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.08.2010

Göttingen Chaos im Straßenverkehr durch Erdrutsch auf A7

Göttingen – Nach einem Erdrutsch zwischen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg ist die A7 komplett gesperrt worden und hat den Verkehr in und um Göttingen zum Erliegen gebracht. „Göttingen erstickt im Verkehrskollaps“, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei am Dienstag.

Durch die endlosen Staus haben die Polizisten mittlerweile die Verkehrsregelung größtenteils aufgegeben. Hunderte LKW saßen vor allem auf der A7 in Richtung Norden fest. Polizei und Autobahnmeisterei wollen indes über weitere Möglichkeiten beraten, wie dem Chaos zu begegnen sei. Die Polizei rät den Raum Göttingen zu umfahren.

Am Montag hatte sich an einer Baustelle unter der Autobahn Erde gelöst und war in eine sieben Meter tiefe Baugrube gerutscht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/goettingen-chaos-im-strassenverkehr-durch-erdrutsch-auf-a7-13490.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Stephan Mayer CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

Tschetschenische Asylanträge Union verlangt beschleunigte Bearbeitung

Nach den jüngsten Razzien gegen Tschetschenen unter Terrorverdacht hat die Union eine beschleunigte Bearbeitung von Asylanträgen von Tschetschenen durch ...

Weitere Schlagzeilen