Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Katrin Göring-Eckardt

© Steffen Prößdorf / CC BY-SA 4.0

22.02.2016

Göring-Eckardt über Boris Palmer „Zurzeit ist er idiotisch“

„An der Stelle hat er nicht kapiert, worum es geht und richtig viel Unsinn gesagt.“

Bonn – Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, hat ihren Parteikollegen Boris Palmer dazu aufgefordert, Haltung gegen rechte Propaganda zu zeigen. Sie wirft Palmer vor, sich mit seinen Äußerungen im Spiegel zur Flüchtlingsproblematik am rechten Rand zu bewegen.

„An der Stelle hat er nicht kapiert, worum es geht und richtig viel Unsinn gesagt“, so Göring-Eckardt in der phoenix-Sendung #netzrauschen. „Zurzeit ist er idiotisch“, sagt sie und fordert den Oberbürgermeister von Tübingen auf, sich wieder auf die grünen Werte zu besinnen.

Das Talk-Format #netzrauschen mit Moderator Jan-Hendrik Becker blickt mit Gästen aus Politik und Gesellschaft aus einem netzpolitischen Blickwinkel auf die anstehenden Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Die Sendung wird werktäglich auf phoenix ausgestrahlt und ist im Netz unter youtube.com/phoenix abrufbar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/goering-eckardt-ueber-boris-palmer-zurzeit-ist-er-idiotisch-93018.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen