Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Katrin Göring-Eckardt

© über dts Nachrichtenagentur

29.08.2013

Göring-Eckardt Bündnis mit den Linken ausgeschlossen

„Sozial- und Wirtschaftspolitik ist einfach unrealistisch.“

Berlin – Katrin Göring-Eckardt, Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl, hat ein Bündnis mit „dieser Linkspartei“ ausgeschlossen. „Würden wir mit den Linken regieren, wären wir in der Außen- und Europapolitik isoliert“, sagte sie der „Mitteldeutschen Zeitung“.

Die Linke fahre einen Europa-Kurs, der schon als national-chauvinistisch bezeichnet werden könne. „Und ich sehe nicht, dass es da eine Bewegung gibt. Auch die Sozial- und Wirtschaftspolitik ist einfach unrealistisch“, kritisierte sie.

„Wenn die Linken am 23. September mit einem einstimmigen Beschluss in der Fraktion festlegen würden, wir können außen-, friedenspolitisch, finanz- und europapolitisch einen anderen Kurs mittragen, dann würde ich sagen müssen, gut, ich habe mich geirrt“, schränkte sie zwar ein, „aber das sehe ich nicht. Und in der Bundespolitik spielt die Außenpolitik eine ganz entscheidende Rolle“, betonte die Spitzenkandidatin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/goering-eckardt-buendnis-mit-den-linken-ausgeschlossen-65252.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen