Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Glencore und Xstrata vereinbaren Fusion

© AP, dapd

07.02.2012

Megafusion Glencore und Xstrata vereinbaren Fusion

Rohstoffbranche vor Neuordnung – Gesamtkonzern dürfte Marktwert von 90 Milliarden Dollar haben.

London – Die erwartete Megafusion in der Rohstoffbranche nimmt Formen an: Der weltgrößte Rohstoffhändler Glencore und der Bergbaukonzern Xstrata haben am Dienstag ihre Pläne für einen Zusammenschluss offen gelegt. Der vereinigte Konzern dürfte einen Marktwert von etwa 90 Milliarden Dollar (69 Milliarden Euro) haben und die ganze Wertschöpfungskette im Rohstoffgeschäft abdecken – vom Abbau bis zum Transport und Verkauf der Bergbauprodukte. Die geplante Firmenhochzeit wurde am Dienstag als “Zusammenschluss unter Gleichen” bezeichnet.

Die beiden Konzerne sind bereits eng miteinander verbunden. Glencore hält einen Anteil von etwa 34 Prozent an dem in London notierten Bergbaukonzern. Xstrata war im März 2002 an die Börse gegangen, nachdem das Unternehmen zuvor für 2,5 Milliarden Dollar Glencore-Minen in Australien und Südafrika gekauft hatte. Glencore ist seit Mai 2011 an der Börse notiert. Bis dahin war die Firma über Jahrzehnte in Privatbesitz.

Die beiden Fusionspartner bezeichnen ihr Zusammengehen als “logischen nächsten Schritt” in einem sich verändernden Branchenumfeld. Der Zusammenschluss soll den Angaben zufolge bis zum dritten Quartal 2012 vollzogen sein. Laut der Abmachung sollen Xstrata-Aktionäre 2,8 Glencore-Aktien pro Anteil bekommen.

Konzernchef der “Glencore Xstrata International plc” wird der bisherige Xstrata-Vorsitzende Mick Davis. Ivan Glasenberg, heute Vorstandsvorsitzender von Glencore, soll Vize-Konzernchef werden. “Unsere Firmen arbeiten schon seit zehn Jahren gut zusammen. Ich freue mich, Mick zu unterstützen”, ließ Glasenberg mitteilen. Den neuen Verwaltungsrat soll Xstrata-Präsident Sir John Bond leiten.

Die Gruppe wird weltweit vertreten sein und will verstärkt in die derzeit wichtigen Abbauregionen wie den afrikanischen Kupfergürtel, Kasachstan und Südamerika investieren. Glencore erzielte 2010 einen Umsatz von fast 145 Milliarden Dollar, Xstrata von 30,5 Milliarden Dollar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/glencore-und-xstrata-vereinbaren-fusion-38526.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen