Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Gisele Bündchen hat einen Bleifuß

© bang

21.09.2011

Gisele Bündchen Gisele Bündchen hat einen Bleifuß

Gisele Bündchen hat wohl zuviel Blei im Fuß und wurde prompt beim Rasen erwischt. Die schöne Brasilianerin (31) wurde am Samstag, 17. September, von Polizisten im US-Bundesstaat Massachusetts angehalten, nachdem sie die Geschwindigkeitsbegrenzung überschritten hatte. Obwohl es mehr als 20 km/h zu schnell fuhr, kam das Model mit einer verbalen Verwarnung davon und entging einer Bußgeldstrafe.

Polizeisprecher David Procopio versichert, dass – obwohl Bündchen ungeschoren davonkam – sie keine Sonderbehandlung erfahren hat. „Sie redeten kurz miteinander und der Polizist erinnerte sie daran, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung in der Gegend 55 Meilen pro Stunde ist. Er verwarnte sie und ließ sie weiterfahren“, erklärt Procopio und betont: „Sie wurde genauso behandelt, wie die vier anderen Fahrer, die unter denselben Umständen angehalten wurden, auch. Sie hat die Geschwindigkeitsbegrenzung leicht überschritten. Sie hat sich nicht gefährlich verhalten. Sie ist nicht aus ihrer Spur gekommen, ist nicht ausgeschwenkt, fuhr nicht aggressiv – sie ist einfach nur zu schnell gefahren.“

Außerdem dementiert der Sprecher Berichte, Bündchen habe den Polizisten mit einem Autogramm bestochen oder die Tatsache, dass ihr Ehmann Tom Brady für das örtliche Football-Team New England Partiots spielt, erwähnt. „Nicht, dass ich wüsste“, antwortet er auf Nachfrage. Es gab keine Bitte um ein Autogramm. Nur eine verbale Verwarnung. Es fielen auch nicht die Worte: ‚Ich bin Tom Bradys Frau.'“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© bang / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gisele-buendchen-fuss-28359.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Weitere Schlagzeilen