Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gingrich kritisiert US-Entschuldigung

© AP, dapd

24.02.2012

Koran-Verbrennung Gingrich kritisiert US-Entschuldigung

Präsidentschaftsbewerber sieht eher Karsai in der Pflicht.

Spokane – Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Newt Gingrich hat sich empört gezeigt über die Entschuldigung der US-Regierung für die Koran-Verbrennungen in Afghanistan. Afghanistan verdiene die Entschuldigung der USA nicht, erklärte Gingrich am Donnerstag auf einer Wahlkampfveranstaltung in Spokane im US-Staat Washington. Vielmehr schulde umgekehrt der afghanische Präsident Hamid Karsai den USA eine Entschuldigung.

Die Regierung von US-Präsident Barack Obama hatte zuvor mit einer formellen Entschuldigung versucht, die explosive Stimmung nach den Koran-Verbrennungen auf einem US-Stützpunkt zu entschärfen.

Bei Protesten dagegen wurden bislang mindestens zwölf Menschen getötet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gingrich-kritisiert-us-entschuldigung-41969.html

Weitere Nachrichten

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Frank-Walter Steinmeier SPD

© Tobias Kleinschmidt - securityconference.de / CC BY 3.0 DE

Linke Steinmeier zu Einsatz für sozialen Zusammenhalt aufgefordert

Die Linke hat den neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier aufgefordert, sich für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland einzusetzen. "Das ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Weitere Schlagzeilen