Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Gewerkschaft setzt Frist vor Streik

© dapd

10.02.2012

Fraport Gewerkschaft setzt Frist vor Streik

Die Führung der Gewerkschaft berät am Dienstag und Mittwoch über Arbeitsniederlegungen.

Frankfurt/Main – Die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) hat dem Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport eine letzte Frist zur Abwendung eines Streiks gesetzt. Die Führung der Gewerkschaft berät am Dienstag und Mittwoch (14./15. Februar) über Arbeitsniederlegungen von rund 200 Mitarbeitern der Verkehrszentrale, Vorfeldkontrolle und -aufsicht des Frankfurter Flughafens. Bis Mittwoch um 12.00 Uhr habe Fraport noch Zeit, in dem Tarifkonflikt einzulenken, sagte GdF-Sprecher Matthias Maas am Freitag der Nachrichtenagentur dapd.

So könnte der Flughafenbetreiber bis zu diesem Zeitpunkt doch noch den Schlichterspruch in dem Tarifkonflikt annehmen. Andernfalls werde die Gewerkschaft am Mittwoch um 13.00 Uhr ihre Entscheidung über Streik bekanntgeben, kündigte Maas an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gewerkschaft-setzt-frist-vor-streik-39326.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen