Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

19.01.2011

Gewerkschaft kritisiert Bafin wegen Testkäufen an Banken

Berlin – Gegen den Plan der Finanzaufsicht Bafin, verdeckte Testkäufer in die Banken zu schicken, formiert sich heftiger Widerstand. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat nach eigenen Angaben seit dem Jahreswechsel bereits über 60.000 Unterschriften von Bankmitarbeitern gegen ihre „Kriminalisierung“ gesammelt.

Dagegen spricht sich auch der Banken-Experte Wolfgang Gerke aus: „Gegenüber den Mitarbeitern grenzt das schon an Big-Brother-Methoden“, sagte er. Testkäufe seien richtig, um Anleger besser schützen zu können. Vorbehalte hat Gerke aber, dass sie eine öffentliche Institution wie die Bafin in Auftrag geben will.

Eine Sprecherin der Bafin bestätigte den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe, dass das Ausschreibungsverfahren bereits laufe. Die Bafin sucht nach Unternehmen, die die Testkäufe in ihrem Auftrag vornehmen. Einzelheiten wollte die Sprecherin nicht nennen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gewerkschaft-kritisiert-bafin-wegen-testkaeufen-an-banken-19033.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen