Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

26.08.2010

Gewerbesteueraufkommen 2009 um ein Fünftel gesunken

Wiesbaden – Das Gewerbesteueraufkommen ist 2009 um ein Fünftel im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Das teilte das statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Das Gesamtaufkommen betrug 32,4 Milliarden Euro und sank damit um 21 Prozent im Vergleich zu 2008. Besonders im Saarland sanken die Einnahmen der Gemeinden mit 27,4 Prozent stark. Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg hatten mit 3,5 und 9,8 Prozent die wenigsten Einbußen zu verzeichnen.

Die durchschnittlichen Hebesätze blieben dagegen nahezu gleich. Der durchschnittliche Hebesatz für die Grundsteuer sank um einen Prozentpunkt auf 387 Prozent. Für die einzelnen Bundesländer ergaben sich Veränderungen zwischen einer Senkung von sieben Prozent in Hessen und einer Anhebung von 16 Prozent in Sachsen-Anhalt. Der Bundesdurchschnitt der Hebesätze für die Grundsteuern A und B (unbebautes und bebautes Land) stiegen jeweils um einen Prozentpunkt auf jeweils 297 und 401 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gewerbesteueraufkommen-2009-um-ein-fuenftel-gesunken-13648.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen