Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

07.10.2009

Gewaltopfer Kassandra erstmals von der Polizei verhört

Velbert/Wuppertal – Die Mitte September schwer verletzt aufgefundene Kassandra ist heute erstmals von der Polizei verhört worden. Wie die ermittelnden Beamten mitteilten, habe sich der Gesundheitszustand der 9-Jährigen in den letzten Tagen soweit verbessert, dass sie vernehmungsfähig sei. Das Mädchen könne sich jedoch momentan nicht an das unmittelbare Tatgeschehen erinnern und befindet sich weiterhin in stationärer ärztlicher Behandlung. Am vergangenen Samstag war ein 14-jähriger Tatverdächtiger festgenommen worden, der Kassandra fast zu Tode misshandelt und dann in einem Gully zurückgelassen haben soll. Die Anwältin des mutmaßlichen Täters hat angekündigt, Haftbeschwerde einlegen zu wollen, da die Beweislage eine Inhaftierung nicht rechtfertigen würde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gewaltopfer-kassandra-erstmals-von-der-polizei-verhoert-2260.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen