Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

10.08.2011

Gewaltforscher kritisiert Vorgehen der britischen Sicherheitskräfte

Berlin – Der Gewaltforscher Wilhelm Heitmeyer hat das Vorgehen der britischen Sicherheitskräfte gegen die Krawalle in Großbritannien kritisiert. Der angekündigte Einsatz von Tränengas und Wasserwerfern treffe alle Beteiligten gleichermaßen, sagte Heitmeyer im Deutschlandfunk. „Und das führt zu neuen Solidarisierungen und natürlich auch dann zu weiterer Eskalation“.

Unruhen wie in Großbritannien oder Frankreich seien in Deutschland eher unwahrscheinlich. Die Polizei in Frankreich und Großbritannien sei „dermaßen brutal, dass das in Deutschland so gar nicht vorkommen würde. Das heißt, die deutsche Polizei würde in solchen Fällen viel flexibler und deeskalativer reagieren, als das vor allem die französische Polizei tut, und zum Teil jetzt ja auch die britische Polizei.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gewaltforscher-kritisiert-vorgehen-der-britischen-sicherheitskraefte-25698.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen