Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Demonstrantin gegen Gewalt an Frauen

© über dts Nachrichtenagentur

14.02.2013

Gewalt gegen Frauen Weltweite Demonstrationen zum Valentinstag

Motto „One Billion Rising“.

Halle/Berlin – Weltweit sind am Valentinstag Frauen gegen Gewalt an Frauen auf die Straße gegangen: Unter dem Motto „One Billion Rising“ gab es nach Veranstalterangaben in über 100 deutschen Städten Kundgebungen, weltweit sollen sich 13.000 Organisationen in über 190 Ländern daran beteiligt haben.

Jede dritte Frau weltweit erlebe im Laufe ihres Lebens Gewalt, hieß es weiter, über 603 Millionen Frauen lebten in Ländern, in denen häusliche Gewalt nicht als Verbrechen angesehen werde.

„Allein die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau im Alter zwischen 15 und 44 Jahren vergewaltigt wird oder häusliche Gewalt erfährt, ist höher als an Krebs oder Malaria zu erkranken, an einem Verkehrsunfall beteiligt zu sein oder durch Krieg betroffen zu sein“, hieß es in einer Mitteilung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gewalt-gegen-frauen-weltweite-demonstrationen-zum-valentinstag-60263.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen