Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.02.2010

Gesundheitsminister Rösler will günstigere Medikamente

Berlin – Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) will die Pharmaindustrie zu günstigeren Preisen bringen. „Ich werde vor allem darauf achten, dass die Pharmaindustrie ihren Beitrag leisten wird. Wir werden uns die Preisgestaltung sehr genau ansehen, schon im nächsten Monat“, sagte Rösler dem ARD-Magazin „Bericht aus Berlin“. Auch die Dauer des Patentschutzes solle überprüft werden. Man werde darüber reden müssen „wie lange ein Preis hochgehalten werden kann, zum Beispiel durch Patente“, so der Minister. Gelassen reagierte Rösler auf Vorwürfe des CSU-Vorsitzenden Seehofer, der eine Gesundheitsprämie als „Nonsens“ bezeichnet hatte: „Zunächst einmal gilt ja der Koalitionsvertrag, den alle Vorsitzenden, auch Herr Seehofer, unterschrieben hat.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gesundheitsminister-rosler-will-gunstigere-medikamente-6533.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Weitere Schlagzeilen