Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Hermann Gröhe

© über dts Nachrichtenagentur

27.07.2015

Gesundheits-IT Unionsfraktion ruft Gröhe zum Eingreifen auf

„Er wird koordinierend eingreifen müssen.“

Berlin – Nach der neuerlichen Verzögerung bei der Einführung der Gesundheits-IT hat die Unions-Fraktion Gesundheitsminister Gröhe zum Handeln aufgerufen: „Er wird koordinierend eingreifen müssen“, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Georg Nüßlein (CSU) der Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z./Dienstagausgabe).

Er habe für die Absage der letzten Tests vor der für Mitte 2016 geplanten Einführung der digitalen Kommunikation im Gesundheitswesen „überhaupt kein Verständnis“. Nüßlein verglich die Digitalisierung der Gesundheits-IT mit der seit Jahren immer wieder verzögerten Eröffnung des neuen Berliner Großflughafens. „Deutschland, das Land der Ingenieure, macht sich lächerlich.“

Die SPD nannte die abermaligen Verzögerungen völlig unverständlich. Sie kosteten sehr viel Geld und Planungssicherheit. „Die E-Health Einführung stellt mittlerweile den High Tech Standort Deutschland in der Telemedizin in Frage, so kann es nicht weitergehen“, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Karl Lauterbach, der Zeitung.

Unterdessen kündigte das Bundesamt für Sicherheit der Informationstechnik gegenüber der F.A.Z. neue Gespräche mit allen Beteiligten für die nächste Woche an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gesundheits-it-unionsfraktion-ruft-groehe-zum-eingreifen-auf-86653.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz am 10.12.2015

© über dts Nachrichtenagentur

Vor Parteitag Schulz ruft SPD zur Aufholjagd auf

Vor dem SPD-Parteitag am Sonntag in Dortmund hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Partei zu einer Aufholjagd aufgerufen. "Wir halten zusammen, wir ...

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Deutsche trauen Angela Merkel die bessere Frauenpolitik zu

Die bessere Frauenpolitik trauen die Deutschen offenbar Bundeskanzlerin Angela Merkel zu. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Sonntagstrend SPD verliert in Emnid-Umfrage weiter

Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, verliert die SPD einen Zähler und kommt nur noch auf ...

Weitere Schlagzeilen