Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

SARS-Gefahr nicht gebannt

© dapd

15.03.2013

Weltgesundheitsorganisation SARS-Gefahr nicht gebannt

„Der Virus lebt mutmaßlich noch in den Körpern von Fledermäusen.“

Kopenhagen – Die vor zehn Jahren grassierende Pandemie SARS könnte auch heute noch zur Bedrohung für Menschen werden. „Wir können keinesfalls behaupten, dass nie wieder Menschen an SARS erkranken“, sagte der Leiter der Abteilung für Übertragbare Krankheiten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Kopenhagen, Guénaël Rodier. Experten glaubten, dass der SARS auslösende Coronavirus weiter in Tierpopulationen existiert.

Rodier sagte: „Er lebt mutmaßlich noch in den Körpern von Fledermäusen, irgendwo in China. Der Virus könnte irgendwann auch erneut auf Menschen übertragen werden.“

Nach der großen Pandemie mit mehr als 900 Toten vor allem in China seien keine Krankheitsfälle bekannt geworden. Es wurden Rodier zufolge 14 Fälle eines neuartigen Coronavirus entdeckt worden, unter anderem bei Erkrankten in Saudi-Arabien. Die Fälle seien verwandt gewesen, doch dieser Virus sei nicht von Person zu Person übergesprungen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gesundheit-weltgesundheitsorganisation-sieht-sars-gefahr-nicht-gebannt-62009.html

Weitere Nachrichten

DFB-Pokal

© Jarlhelm / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Auslosung der Paarungen im Achtelfinale 2016/17

Am heutigen Mittwoch wurde das Achtelfinale des DFB-Pokals 2016/17 ausgelost. Ziehungsleiterin des DFB war Bundestrainerin Steffi Jones. Als "Losfee" stand ...

Fussball

© Normanvogel / CC BY-SA 3.0

DFB-Pokal Schalke, Bayern und Köln im Achtelfinale

In der zweiten Runde des DFB-Pokals hat der FC Schalke 04 mit 3:2 gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen und zieht somit ins Achtelfinale ein. Schalke übernahm ...

Erdbeben

© Nature / gemeinfrei

Italien Leichtes Erdbeben südöstlich der Stadt Perugia

In Italien hat sich am Mittwoch, gegen 19:10 Uhr etwa 40 Kilometer südöstlich der Stadt Perugia, ein leichtes Erdbeben der Stärke 5,4 ereignet. Berichte ...

Weitere Schlagzeilen