Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

SARS-Gefahr nicht gebannt

© dapd

15.03.2013

Weltgesundheitsorganisation SARS-Gefahr nicht gebannt

„Der Virus lebt mutmaßlich noch in den Körpern von Fledermäusen.“

Kopenhagen – Die vor zehn Jahren grassierende Pandemie SARS könnte auch heute noch zur Bedrohung für Menschen werden. „Wir können keinesfalls behaupten, dass nie wieder Menschen an SARS erkranken“, sagte der Leiter der Abteilung für Übertragbare Krankheiten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Kopenhagen, Guénaël Rodier. Experten glaubten, dass der SARS auslösende Coronavirus weiter in Tierpopulationen existiert.

Rodier sagte: „Er lebt mutmaßlich noch in den Körpern von Fledermäusen, irgendwo in China. Der Virus könnte irgendwann auch erneut auf Menschen übertragen werden.“

Nach der großen Pandemie mit mehr als 900 Toten vor allem in China seien keine Krankheitsfälle bekannt geworden. Es wurden Rodier zufolge 14 Fälle eines neuartigen Coronavirus entdeckt worden, unter anderem bei Erkrankten in Saudi-Arabien. Die Fälle seien verwandt gewesen, doch dieser Virus sei nicht von Person zu Person übergesprungen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gesundheit-weltgesundheitsorganisation-sieht-sars-gefahr-nicht-gebannt-62009.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen