Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

22.01.2014

Gestohlene E-Mail-Accounts Weichert warnt vor Folgen des Hacker-Angriffs

„Das ist sehr ernst zu nehmen und in der Dimension einzigartig.“

Berlin – Der schleswig-holsteinische Datenschutzbeauftragte Thilo Weichert hat vor den Folgen des Hacker-Angriffs auf 16 Millionen E-Mail-Accounts gewarnt. „Das ist sehr ernst zu nehmen und in der Dimension einzigartig“, sagte er der „Berliner Zeitung“ (Mittwochsausgabe). „Es könnte gut ein Zehntel der Bevölkerung betroffen sein.“

Weichert fügte hinzu: „Alle Internet-User sollten ihre Sicherheitsmaßnahmen verstärken, damit nicht irgendwelche Botnetze mit ihren Rechnern bösartige Angriffe gegen dritte Rechner durchführen können. Überdies ist nicht auszuschließen, dass Konten gekapert, mit falschen Identitäten Verträge abgeschlossen oder Überweisungen vorgenommen werden“, so der Datenschutzbeauftragte.

„Im Prinzip ist hier jede Form von Datenmissbrauch möglich, wenn sowohl eine Zugangsadresse als auch eine Pin bei Kriminellen vorhanden ist.“

Weichert geht nach eigenen Worten davon aus, dass Kriminelle hinter dem Hacker-Angriff stecken. Theoretisch könnten es aber auch Geheimdienste sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gestohlene-e-mail-accounts-weichert-warnt-vor-folgen-des-hacker-angriffs-68601.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen