Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

30.10.2009

Gesetzlichen Krankenkassen fehlen Mitgliederbeiträge in Millionenhöhe

Berlin – Den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland fehlen Mitgliederbeiträge in Höhe von etwa 630 Millionen Euro. Das berichtet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf entsprechende Unterlagen des GKV-Spitzenverbandes. Demnach gehen die immensen Beitragsausfälle auf den Zeitraum zwischen dem 1. April 2007 und dem 31. März dieses Jahres zurück. Mit 198,4 Millionen Euro entfällt etwa ein Drittel der ausstehenden Zahlungen auf Kassenmitglieder, die durch die Gesundheitsreform im Jahr 2007 pflichtversichert wurden. Die restlichen fehlenden 432 Millionen Euro gehen auf freiwillig Versicherte zurück. Die Betroffenen sehen sich zu einer Zahlung der ausstehenden Beiträge entweder nicht im Stande oder lehnen dies ab, so der Verband.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gesetzlichen-krankenkassen-fehlen-mitgliederbeitraege-in-millionenhoehe-3141.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen