Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Mann mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

04.06.2014

Gesetzentwurf Kabinett bringt „Elterngeld Plus“ auf den Weg

Elterngeld kann künftig bis zu 28 Monate bezogen werden.

Berlin – Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den Gesetzentwurf zum sogenannten „Elterngeld Plus“ auf den Weg gebracht. Durch diesen können Mütter und Väter die staatliche Leistung länger erhalten, wenn sie nach der Geburt ihres Kindes in Teilzeit arbeiten gehen.

Bislang wird das Elterngeld für maximal 14 Monate nach der Geburt des Nachwuchses gezahlt. Wenn Eltern während dieser Phase in Teilzeit wieder in ihren Job einsteigen, verlieren sie bislang einen Teil des Anspruchs.

Mit dem neuen Gesetz aus dem Hause von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) sollen Eltern in Teilzeit die Leistung künftig bis zu 28 Monate erhalten können.

Wenn sich beide Elternteile die Betreuung des Kindes teilen und parallel für mindestens vier Monate zwischen 25 und 30 Wochenstunden arbeiten, erhalten sie zudem einen Partnerschaftsbonus und können für vier weitere Monate das Elterngeld Plus beziehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gesetzentwurf-kabinett-bringt-elterngeld-plus-auf-den-weg-71365.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen