Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch

© über dts Nachrichtenagentur

11.04.2014

Gesetzentwurf Asylbewerber sollen nach 3 Monaten arbeiten dürfen

Neuer Gesetzentwurf der Bundesregierung.

Berlin – Asylbewerber und geduldete Ausländer sollen grundsätzlich nach drei statt wie bisher nach neun Monaten eine Beschäftigung aufnehmen dürfen. Das sieht dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge der Gesetzentwurf der Bundesregierung vor. Darin werden auch weitere Staaten als sichere Herkunftsstaaten eingestuft, nämlich Mazedonien, Serbien sowie Bosnien und Herzegowina. Die Regierung verspricht sich davon einen Rückgang der Flüchtlinge.

Unionsfraktionsvize Thomas Strobl (CDU) sagte „Focus“: „Wir müssen angesichts der stark gestiegenen Zahlen gerade von Bewerbern vom Balkan das Asylrecht schnell reformieren.“ Es könne nicht sein, dass syrische Antragsteller gleich behandelt werden wie Bewerber der drei Balkanländer, wo es keine politische Verfolgung gebe. Das Asylrecht müsse „tatsächlich Verfolgten“ helfen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gesetzentwurf-asylbewerber-sollen-nach-drei-monaten-arbeiten-duerfen-70495.html

Weitere Nachrichten

Wilde Müllkippe

© Dezidor / CC BY 3.0

Bericht Immer mehr Umweltdelikte in Deutschland

Die Staatsanwaltschaften in Deutschland ermitteln immer häufiger wegen Umweltdelikten wie illegale Müllentsorgung oder Verschmutzung von Gewässern, Luft ...

Kita

© über dts Nachrichtenagentur

DStGB Kommunen gegen Abschaffung von Kita-Gebühren

Der Städte- und Gemeindebund stellt sich gegen die von der SPD geforderte generelle Abschaffung von Kita-Gebühren. "Da Eltern mit geringem Einkommen ...

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Türkei Schriftsteller Orhan Pamuk wirft dem Staat Willkür vor

Der türkische Schriftsteller und Nobelpreisträger Orhan Pamuk wirft dem türkischen Staat Willkür im Umgang mit seinen Bürgern vor. Er bezieht sich auf die ...

Weitere Schlagzeilen