Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

02.10.2010

Gesetz zur Steuervereinfachung kommt erst im Frühjahr 2011

Berlin – Die von CDU/CSU und FDP geplanten Steuervereinfachungen werden sich nach einem Bericht der „Bild-Zeitung“ verzögern. Das Bundesfinanzministerium werde seine Reformvorschläge voraussichtlich erst im Februar vorlegen, meldet die Zeitung unter Berufung auf Koalitionskreise. Ursprünglich sollten die Ergebnisse bereits vor Jahresende präsentiert werden. Grund sei unter anderem der große Umfang der eingereichten Vorschläge. Dadurch ziehe sich die Bearbeitung in die Länge.

Der Finanzexperte und CDU-Bundestagsabgeordnete Christian von Stetten bestätigte gegenüber der „Bild-Zeitung“ die Verschiebung: „Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit. Wir brauchen einen großen Aufschlag, damit auch wirklich viele Bürger davon profitieren. Deshalb ist es realistisch, dass die Reform erst im Frühjahr steht.“ Die Finanzpolitiker von Union und FDP hatten im Sommer 90 Vorschläge zur Steuervereinfachung beim Bundesfinanzminister eingereicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gesetz-zur-steuervereinfachung-kommt-erst-im-fruehjahr-2011-15941.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Weitere Schlagzeilen