Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Gerrard trauert Capello nicht nach

© dapd

25.02.2012

England Gerrard trauert Capello nicht nach

„Wir bekommen einen neuen Coach – das ist dann ein Neustart für jeden“.

London – Steven Gerrard trauert dem zurückgetretenen englischen Nationaltrainer Fabio Capello nicht nach. „Wir bekommen einen neuen Coach – das ist dann ein Neustart für jeden. Das könnte genau den Aufschwung bedeuten, den wir für einen erfolgreichen Sommer brauchen“, sagte der Mittelfeldspieler des FC Liverpool in einem BBC-Interview am Samstag. Zwar sei der Abgang des Italieners überraschend gewesen, „aber ich glaube nicht, dass das Einfluss auf das Team haben wird.“

Zugleich bot sich der 89-malige Nationalspieler Gerrard als Kapitän an, nachdem der Verband FA den bisherigen Spielführer John Terry seines Amtes enthoben hatte. Capello geriet deswegen in Konflikt mit der FA und war daraufhin zurückgetreten. „Wenn es mir angeboten würde, würde ich es gerne machen“, sagte Gerrard, der unter Interims-Nationalcoach Stuart Pearce im Testspiel gegen die Niederlande am 29. Februar erstmals seit November 2010 wieder dem Kader der Nationalmannschaft angehört. „Aber das ist nicht meine Entscheidung. Zunächst einmal hängt es von Pearce ab, wen er haben möchte, und schließlich an demjenigen, der langfristig Trainer sein wird. Aber ich will England-Kapitän sein.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gerrard-trauert-capello-nicht-nach-42293.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Weitere Schlagzeilen