Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Griechische Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

05.08.2015

Gerovasili Neuwahlen in Griechenland im Herbst „wahrscheinlich“

Die letzte Parlamentswahl hatte erst Ende Januar stattgefunden.

Athen – Laut einer Sprecherin sind Neuwahlen in Griechenland im Herbst „wahrscheinlich“. „Es hängt vor allem davon ab, wie stabil die Regierung in der nächsten Zeit sein kann“, sagte die griechische Regierungssprecherin Olga Gerovasili gegenüber dem Radiosender Vima FM.

Die letzte Parlamentswahl in dem Euro-Krisenland hatte erst Ende Januar stattgefunden. Aus dem Urnengang war die Syriza-Partei vom jetzigen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras als stärkste Kraft hervorgegangen.

Unterdessen gehen die Verhandlungen zwischen Athen und den Geldgebern über weitere Reformen am Mittwoch weiter. Im Mittelpunkt stünden dabei die geplanten Privatisierungen von Staatsunternehmen, hieß es in griechischen Medienberichten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gerovasili-neuwahlen-in-griechenland-im-herbst-wahrscheinlich-86949.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen