Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Gerolsteiner will auch Limonade produzieren

© dapd

25.01.2012

Unternehmen Gerolsteiner will auch Limonade produzieren

Mit der Sortimentserweiterung will die Firma an einem Wachstumsmarkt teilhaben.

Gerolstein – Der Mineralwasserbrunnen Gerolsteiner will ab Februar auch Limonade in sein Sortiment aufnehmen. Geplant ist die Herstellung von Orangen- und Zitronenlimonade, wie das Unternehmen am Mittwoch in Gerolstein mitteilte. Mit der Sortimentserweiterung wolle die Firma an einem Wachstumsmarkt teilhaben.

Limonade besetze derzeit neun Prozent des Markts und verzeichne ein Wachstum von 5,3 Prozent, hieß es. Auch Konsumenten seien mit dem Vorschlag zur Limonadenproduktion an das Unternehmen herangetreten.

Bei Gerolsteiner sind nach eigenen Angaben etwa 750 Mitarbeiter beschäftigt. Mutterkonzern ist die Bitburger Holding.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gerolsteiner-will-auch-limonade-produzieren-36244.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen