Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Deutsche Flugsicherung München

© Sopwith12 / CC BY-SA 3.0

26.03.2015

Germanwings-Absturz Ex-Sprecher der Deutschen Flugsicherung unter den Opfern

„Den Angehörigen gilt unser ganzes Mitgefühl.“

Bielefeld – Unter den 150 Opfern des Absturzes einer Germanwings-Airbus 320 war nach Informationen der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Donnerstagausgabe) auch Dieter Rosse (77), bis Ender der 90er Jahre Sprecher der Deutschen Flugsicherung.

Der gelernte Elektromechaniker aus Berlin, der zuletzt in Werther (Kreis Gütersloh, NRW) lebte, sattelte 1958 zum Fluglotsen um und startete in Hannover seine Karriere.

Michael Hann, Mitglied der Geschäftsführung der Deutschen Flugsicherung, erklärt für den Konzern: „Die Nachricht vom Tod unseres ehemaligen Mitarbeiters Dieter Rosse und seiner Ehefrau macht uns traurig und fassungslos. Herr Rosse war viele Jahrzehnte als Fluglotse, Ausbildungsleiter und Pressereferent für die Flugsicherung tätig. Den Angehörigen gilt unser ganzes Mitgefühl.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/germanwings-absturz-ex-sprecher-der-deutschen-flugsicherung-unter-opfern-81031.html

Weitere Nachrichten

Palma de Mallorca

© Thomas Wolf, foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Palma de Mallorca Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer ...

Tom Schilling Berlin Film Festival 2011

© Siebbi - ipernity.com / CC BY 3.0

Tom Schilling Schmerzhafte Erfahrung auf Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" ...

Südtribüne Borussia Dortmund

© Christopher Neundorf / gemeinfrei

"DeutschlandTrend" Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich ...

Weitere Schlagzeilen