Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Gericht will Palästinenser im Hungerstreik anhören

© AP, dapd

20.02.2012

Israel Gericht will Palästinenser im Hungerstreik anhören

Chader Adnan soll in Lebensgefahr schweben.

Jerusalem – Das Oberste Gericht Israels hat am Montag die Anhörung eines palästinensischen Gefangenen im Hungerstreik angekündigt. Der 33-jährige Chader Adnan verweigert seit mehr als zwei Monaten die Nahrungsaufnahme, um gegen seine seit Monaten andauernde Inhaftierung ohne Prozess zu protestieren.

Seinen Ärzten zufolge schwebt er in akuter Lebensgefahr. Adnan war wegen seiner Mitgliedschaft bei der militanten Organisation Islamischer Dschihad verhaftet worden und untersteht der israelischen Militärjustiz. Eine Gerichtssprecherin sagte, das Gericht werde am Donnerstag über Adnans Entlassung verhandeln.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gericht-will-palaestinenser-im-hungerstreik-anhoeren-41025.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen