Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Gericht verpflichtet zur Sperrung von Pornoseiten

© AP, dapd

29.03.2012

Ägypten Gericht verpflichtet zur Sperrung von Pornoseiten

Ängste vor einem religiösen Fundamentalismus geschürt.

Kairo – Ein ägyptisches Gericht hat die Regierung zur Sperrung von Internetseiten mit pornografischem Inhalt zum Schutz der Gesellschaft und ihrer Werte verpflichtet. Das Urteil und eine in dieselbe Richtung gehende Parlamentsinitiative schürten erneut Ängste von liberalen und säkularen Ägyptern, das Land könne nach dem überwältigenden Sieg der Islamisten bei den Wahlen in den religiösen Fundamentalismus abdriften. Das Gerichtsurteil vom Mittwoch entspricht einem bereits vor drei Jahren gefälltem Urteil.

Damals wurde es jedoch nicht umgesetzt, weil die Behörden die Filtermechanismen für unzureichend hielten. Menschenrechtsaktivisten kritisierten das Urteil und bezeichneten es als Verstoß gegen den Grundsatz der Informationsfreiheit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gericht-verpflichtet-zur-sperrung-von-pornoseiten-48237.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen