Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.01.2010

Gericht stoppt Ernennung der Antidiskriminierungsstellen-Leiterin

Berlin – Die Bundesregierung hat Probleme mit der Besetzung der Leitung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, hatte das Bundeskabinett grünes Licht dafür gegeben, Christine Lüders, Referatsleiterin im hessischen Kultusministerium, als neue Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes einzusetzen. Doch der sechste Senat des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg hat die Ernennung vorerst per Eilverfahren gestoppt. Eine unterlegene Bewerberin hatte geklagt. „Das erforderliche politische Vertrauen“ in einen Bewerber könne bei der Auswahlentscheidung zwar eine Rolle spielen, setze die Bestenauslese aber nicht völlig außer Kraft, so die Begründung des Gerichts. Es sei nicht auszuschließen, dass hier ein Präzedenzfall vorliege, erläuterte eine Gerichtssprecherin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gericht-stoppt-ernennung-der-antidiskriminierungsstellen-leiterin-5513.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen