Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.01.2010

Gericht stoppt Ernennung der Antidiskriminierungsstellen-Leiterin

Berlin – Die Bundesregierung hat Probleme mit der Besetzung der Leitung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, hatte das Bundeskabinett grünes Licht dafür gegeben, Christine Lüders, Referatsleiterin im hessischen Kultusministerium, als neue Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes einzusetzen. Doch der sechste Senat des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg hat die Ernennung vorerst per Eilverfahren gestoppt. Eine unterlegene Bewerberin hatte geklagt. „Das erforderliche politische Vertrauen“ in einen Bewerber könne bei der Auswahlentscheidung zwar eine Rolle spielen, setze die Bestenauslese aber nicht völlig außer Kraft, so die Begründung des Gerichts. Es sei nicht auszuschließen, dass hier ein Präzedenzfall vorliege, erläuterte eine Gerichtssprecherin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gericht-stoppt-ernennung-der-antidiskriminierungsstellen-leiterin-5513.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen