Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.01.2010

Gericht stoppt Ernennung der Antidiskriminierungsstellen-Leiterin

Berlin – Die Bundesregierung hat Probleme mit der Besetzung der Leitung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, hatte das Bundeskabinett grünes Licht dafür gegeben, Christine Lüders, Referatsleiterin im hessischen Kultusministerium, als neue Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes einzusetzen. Doch der sechste Senat des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg hat die Ernennung vorerst per Eilverfahren gestoppt. Eine unterlegene Bewerberin hatte geklagt. „Das erforderliche politische Vertrauen“ in einen Bewerber könne bei der Auswahlentscheidung zwar eine Rolle spielen, setze die Bestenauslese aber nicht völlig außer Kraft, so die Begründung des Gerichts. Es sei nicht auszuschließen, dass hier ein Präzedenzfall vorliege, erläuterte eine Gerichtssprecherin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gericht-stoppt-ernennung-der-antidiskriminierungsstellen-leiterin-5513.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen