Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Thomas Middelhoff

© World Economic Forum / CC BY-SA 2.0

17.11.2014

Gericht Middelhof bleibt vorerst in Untersuchungshaft

Entscheidung im Laufe der Woche.

Essen – Der frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff bleibt vorerst in Untersuchungshaft. Eine Entscheidung über eine mögliche Aussetzung des Haftbefehls wurde am Montag zunächst noch nicht getroffen, teilte das Landgericht Essen nach einem Haftprüfungstermin mit.

Die Verteidigung habe angekündigt, kurzfristig weitere schriftliche Unterlagen zu übersenden, die für die Entscheidung der Kammer von Bedeutung sein könnten. Das Gericht werde diese Unterlagen nach Eingang prüfen und im Laufe der Woche eine Entscheidung treffen.

Am Freitag war Middelhoff zu drei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Wegen Fluchtgefahr war daraufhin ein Haftbefehl erlassen worden. Dem Manager wurde vorgeworfen, sich in Dutzenden Fällen der Untreue und in drei Fällen der Steuerhinterziehung schuldig gemacht zu haben.

Mit dem Urteil blieb das Gericht nur knapp unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, die eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und drei Monaten gefordert hatte. Middelhoffs Verteidiger hatten auf Freispruch plädiert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gericht-middelhof-bleibt-vorerst-in-untersuchungshaft-75138.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen