Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Feuerwehr auf einer Drehleiter

© über dts Nachrichtenagentur

26.08.2015

Berlin Geplante Flüchtlingsunterkunft steht in Flammen

Ob es sich tatsächlich um einen Anschlag handelt, war aber zunächst nicht sicher.

Berlin – Möglicherweise schon wieder ein Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft: Im Berliner Bezirk Reinickendorf stand am Mittwoch das geplante Asylbewerberheim auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhöffer-Nervenklinik in Flammen. Ob es sich dabei tatsächlich um einen Anschlag handelt, war aber zunächst nicht sicher.

Die Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik, im Berliner Volksmund als „Bonnies Ranch“ bekannt, war zwischen 1880 und 2006 eine psychiatrische Klinik. Der teils denkmalgeschützte Gebäudekomplex liegt an der Oranienburger Straße im Ortsteil Wittenau des Bezirks Reinickendorf.

Erst kurz zuvor war bekannt geworden, dass der Brand in der geplanten Flüchtlingsunterkunft am Dienstag in Nauen vorsätzlich gelegt wurde. Die Ermittler haben in den Resten der Turnhalle Brandbeschleuniger gefunden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/geplante-fluechtlingsunterkunft-in-berlin-steht-in-flammen-87779.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen