Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.08.2009

George Michael: Dementiert Fahrt unter Drogeneinfluss

George Michael dementiert die Vorwürfe, er sei bei seinem Unfall am vergangenen Freitag unter Drogen gestanden Dem OK-Magazin berichtete der Sänger, dass er bei dem Unfall absolut nüchtern war. Sorge bereite ihm, dass sich seine Fans und Familie wegen der irreführenden Berichterstattung unnötige Sorgen machen könnten. Michael war in Berkshire mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Der Lastwagenfahrer behauptete, dass Michael verwirrt und orientierungslos wirkte, was die Polizei zur Annahme brachte, dass Drogen mit im Spiel waren. Für den Sänger ist der Fall jedoch klar: Beide Unfallparteien beharren, dass der andere am Unfall schuld sei, somit handle es sich um einen klassichen Versicherungsstreit. Wir werden sehen, was die Ermittlungen ergeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/george-michael-dementiert-fahrt-unter-drogeneinfluss-1095.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Polizisten schieben 18,1 Millionen Überstunden vor sich her

Die Polizeibeamten in Deutschland schieben mehr als 18,1 Millionen Überstunden vor sich her. Das berichtet die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe) unter ...

Männer in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Jugendämter Zusammenarbeit mit gleichgeschlechtlichen Paaren normal

In der Debatte um die "Ehe für alle" hat die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter ihre Zusammenarbeit mit gleichgeschlechtlichen Paaren betont. ...

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Weitere Schlagzeilen