Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

George Clooney will Angela Merkel spielen

© bang

10.01.2012

Ungewöhnliche Rolle George Clooney will Angela Merkel spielen

„Ich wollte immer gern eine kleine deutsche Frau sein.“

Los Angeles – Der US-Schauspieler George Clooney würde gerne Bundeskanzlerin Merkel spielen, denn er wollte schon immer mal „gern eine kleine deutsche Frau sein“.

Im Interview mit der Zeitschrift ‚Emotion‘ gesteht der 50-jährige Schauspieler, welche ungewöhnliche Rolle er gerne einmal übernehmen würde. „Wenn ich mir aussuchen dürfte, welches politische Oberhaupt ich mal spielen will, würde ich Angela Merkel wählen. Ich wollte immer gern eine kleine deutsche Frau sein“, enthüllt der Frauenschwarm.

In Sachen Politik glaubt Clooney indes, die Lösung vieler Probleme zu kennen: „Fast jeder hat doch mal einen Joint oder eine Wasserpfeife geraucht. Ich glaube, es wäre am einfachsten, Politiker würden ihre Karriere mit einem General-Schuldbekenntnis beginnen: ‚Ja, ich hab’s getan!'“ rät er, denn er ist sich sicher: „Persönliche Skandale müssen raus aus der Politik, sonst gibt’s bald keine Politiker mehr.“

In Werte-Fragen ist der engagierte Pazifist allerdings kompromisslos: „Polit-Moral, Meinungsfreiheit und Integrität sind Werte, an die ich fest glaube.“ Und er bleibt Optimist: „Die Politik wird sich ändern. Die Leute wollen wieder Menschen wählen, die mehr tun, als nur ihren eigenen Job zu sichern oder reichen Minderheiten zu gefallen“, sagt Clooney, dessen Mutter Bürgermeisterin war.

Obwohl er als Weltstar gefeiert wird und durch seine Filme immer wieder finanzielle Erfolge verbuchen kann, beteuert Clooney, privat in vielerlei Hinsicht auf Luxus zu verzichten. Sein Privatleben möchte der erfolgreiche Schauspieler und Regisseur vom Starrummel abgrenzen. „Ich habe keine Bodyguards, fahre selbst Auto und brauche keinen privaten Fitnesstrainer oder sonst was. Wenn man sich an diese Begleiterscheinungen erst mal gewöhnt, vermisst man sie, wenn sie wieder weg sind. Also spare ich mir das gleich. So rum ist das schlauer.“

Denn: „Nicht der Erfolg ist gefährlich. Sondern sich in den Erfolg zu verlieben!“, weiß der 50-Jährige – schon sein Vater war ein erfolgreicher TV-Mann und arbeitete 40 Jahre als Nachrichtensprecher. Clooney weiß jedoch auch um seinen Goldenen Käfig: „Ich kann mir nicht mehr einfach so ein Basketballspiel angucken wie früher. Ich habe keine Lust auf die VIP-Lounge, sondern würde mit meinen Kumpels lieber mittendrin sitzen.“

Der Hollywoodstar kennt das `normale Leben` aus der Zeit vor seinem TV-Durchbruch mit „Emergency-Room“: „Damals habe ich auf dem Bau gejobbt. Das fand ich nicht weiter schlimm, die haben gutes Geld gezahlt. Da hatte ich schon schwerere Jobs: Versicherungen zu verkaufen. Oder Damenschuhe. Das war wirklich hart!“, so der bodenständige Frauenschwarm. „Warum ich bei Frauen so gut ankomme? Nun ich denke, es liegt vor allem am Haar“, witzelt Clooney, der bereits zwei Mal zum „Sexiest Man Alive“ gewählte wurde, um dann zu betonen: „Dass ich schon 1.000 Frauen verführt habe, stimmt natürlich nicht.“

Seit Herbst 2011 ist er mit der Ex-Wrestlerin Stacy Keibler liiert. Einen Kinderwunsch hat er aber auch mit dieser Frau an seiner Seite nicht. „Wenn man Kinder haben möchte, dann von ganzem Herzen. Aber ich habe dieses drängende Verlangen nicht, also sollte ich es nicht tun“, sagt George Clooney im „Emotion“-Interview.

Ab dem 26. Januar ist George Clooney in seinem neuen Film ‚The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten‘ zu sehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© bang, dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/george-clooney-will-angela-merkel-spielen-33402.html

Weitere Nachrichten

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Weitere Schlagzeilen