Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

George Clooney

© dts Nachrichtenagentur

03.09.2012

Quedlinburg George Clooney im Harz gesichtet

Clooney sei „ein ganz Netter, ganz ruhig und bescheiden“.

Quedlinburg – US-Filmschauspieler George Clooney ist am Samstag in Quedlinburg im Harz gesichtet worden. In einem örtlichen Restaurant hatte sich „eine Film-Gruppe aus Babelsberg“ angemeldet, erzählte der Inhaber der „Mitteldeutschen Zeitung“. Zur allgemeinen Überraschung spazierte dann gegen Mittag die Hollywood-Filmikone mit schwarzer Lederjacke und einer recht großen Sonnenbrille durch die Eingangstür.

Clooney sei „ein ganz Netter, ganz ruhig und bescheiden“. Er habe von der Karte gewählt und sich für einen Weißburgunder entschieden. Zum Essen gab es dann Pasta mit Pfifferlingen und Rauke sowie Kalbsleber mit getrüffelten Gnocchi.

Zur Verabschiedung war Clooney noch für ein gemeinsames Foto und einen Eintrag ins Gästebuch bereit. Anschließend sei er mit seinen Leuten „wie ein ganz normaler Tourist“ und mit Rucksack wieder verschwunden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/george-clooney-im-harz-gesichtet-56399.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen