Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

George Clooney fand seine Verhaftung nicht schlimm

© dapd

20.03.2012

USA George Clooney fand seine Verhaftung nicht schlimm

„Man hat eine Verantwortung, an der Lage der Menschen mitzuwirken“.

New York – George Clooney (50), US-Schauspieler („The Descendants“), fand seine Verhaftung während einer Protestaktion in Washington D.C. am vergangenen Freitag nicht schlimm. „Ich bin in einer Familie groß geworden, die daran glaubte, dass es die Aufgabe eines Jeden ist, sich für seinen Nächsten einzusetzen“, sagte Clooney in der US-Fernsehsendung „Fox News Sunday“.

„Man hat eine Verantwortung, an der Lage der Menschen mitzuwirken, auf die eine oder andere Weise.“ Der 50-Jährige wurde verhaftet, als er zusammen mit einer Gruppe von Menschenrechtsaktivisten gegen den Genozid in Sudan vor der sudanesischen Botschaft in Washington demonstrierte. Clooney setzt sich seit Jahren für den Frieden in der Region ein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/george-clooney-fand-seine-verhaftung-nicht-schlimm-46539.html

Weitere Nachrichten

Smartphone-Nutzerinnen

© über dts Nachrichtenagentur

Whatsapp-Kommunikation Richterbund verlangt Zugriff für Fahnder

Der Deutsche Richterbund hat sich hinter die Forderung der Innenminister nach einem möglichst schnellen Zugriff der Ermittler auf Whatsapp-Kommunikation ...

Ein Pärchen wartet am Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Anzahl nichtehelicher Lebensgemeinschaften gestiegen

Die Anzahl der nichtehelichen Lebensgemeinschaften ist seit 1996 um gut eine Million gestiegen. Im Jahr 2015 lebten in Deutschland rund 2,8 Millionen Paare ...

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

Streit um Antisemitismus-Doku Knobloch kritisiert Arte

Charlotte Knobloch, ehemalige Präsidentin des Zentralrates der Juden, hat die erneute Weigerung des TV-Senders Arte kritisiert, den Film "Auserwählt und ...

Weitere Schlagzeilen