Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.11.2009

Genitalverstümmelung bei Frauen soll härter bestraft werden

Berlin – Baden-Württemberg und Hessen bringen eine Bundesratsinitiative auf den Weg, mit der die Genitalverstümmelung bei Mädchen und Frauen künftig wirksamer und härter bestraft werden kann. Wie das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ vorab berichtet, soll die Initiative Anfang kommender Woche beschlossen werden, am 18. Dezember soll sich der Bundesrat erstmals damit befassen. „Schon Mitte nächsten Jahres könnten wir auf einen eigenen Straftatbestand zurückgreifen, der uns eine wirksame Strafverfolgung von Genitalverstümmelungen ermöglicht“, erklärt der baden-württembergische Justizminister Ulrich Goll. Wer sich „an solch unmenschlichen Praktiken beteiligt“, müsse danach mit einer Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren rechnen, so Goll. In Deutschland sind nach Schätzungen ungefähr 20000 Frauen, überwiegend afrikanischer Abstammung, von Genitalverstümmelungen betroffen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/genitalverstuemmelung-bei-frauen-soll-haerter-bestraft-werden-4134.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen