Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Schwerwasserreaktor im iranischen Arak

© über dts Nachrichtenagentur

09.11.2013

Kompromiss zeichnet sich ab Fortschritte bei Atomgesprächen mit dem Iran

„Wir arbeiten hart.“

Genf – Bei den Gesprächen über das iranische Atomprogramm in Genf zeichnet sich ein Kompromiss ab. „Wir arbeiten hart“, sagte US-Außenminister John Kerry am Freitagabend nach einer fünfstündigen Verhandlungsrunde mit iranischen Amtskollegen Mohammed Dschwad Sarif. Eine Einigung sei jedoch noch nicht erzielt worden. Beide Minister bezeichneten die Gespräche als positiv, nannten jedoch keine Einzelheiten.

Mittlerweile ist auch der russische Außenminister Lawrow auf dem Weg nach Genf, der chinesische Außenamtschef Wang Yi wird ebenfalls erwartet. Beobachter werten dies als Zeichen, dass eine Lösung des seit zehn Jahren andauernden Konfliktes in greifbare Nähe gerückt sein könnte.

Der französische Außenminister Fabius warnte dagegen vor zu hohen Erwartungen. Einige Themenbereiche, wie die Zukunft des Schwerwasserreaktors in Arak, seien noch ungeklärt, des Weiteren müssten die Warnungen Israels vor einem Kompromiss mit dem Iran ernst genommen werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/genf-fortschritte-bei-atomgespraechen-mit-dem-iran-67343.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen